Früchteteppich

29. Früchteteppich in der Pfarrkirche St. Martin

Seit vielen Jahren gestalten wir, Rita Dick, Pia, Mareike und Anke Ruzika, in unserer Pfarrkirche den drei auf zwei Meter großen Früchteteppich, mit dem wir Gott für die üppige Ernte danken. Zum Martinusfest ruft er immer wieder ein aktuelles christliches Thema ins Gedächtnis. Das 500-jährige Reformationsjubiläum inspirierte uns, vier kfd-Frauen aus St. Martin, das diesjährige Erntedankbild mit dem Thema „Die Heilige Schrift für alle Christen“ zu legen.

Im Jahr 1521 übersetzte Martin Luther als „Junker Jörg“ auf der Wartburg das Neue Testament ins Deutsche. Mit der Erfindung des Buchdrucks konnte es nun in großer Stückzahl immer wieder gedruckt werden und wurde so allen Christen zugänglich.

Das aus über 40 verschiedenen Naturmaterialien zusammengesetzte Kunstwerk schufen wir ehrenamtlich in mehr als 200 Arbeitsstunden. Wir bedanken uns bei Hans Dick und allen engagierten Helferinnen und Helfern im Hintergrund, die sich durch ihre Mithilfe oder Materialspenden für das Projekt einsetzten.

Mit den gespendeten Geldern unterstützen wir soziale Projekte in unserer Umgebung sowie in St. Martins Partnergemeinde Mengwe in Tansania. Die zahlreichen Spenden und die Dankbarkeit der Bedürftigen ermutigen uns auch weiterhin, auf diese Weise guten Zwecken zu dienen, wie der Heilige Martin, St. Martins Kirchen- und Ortspatron, es uns allen vorlebte.

Der Früchteteppich kann bis zum 1. Dezember 2017 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr besichtigt werden.

Text: M. + A. Ruzika; Bild: H. Mauder